Sie sind hier: Aktuelles / News / 2015 / 28.09.2015 Gemeinsame Übung mit der Bereitschaft Kirchheim

Spendenkonto

IBAN:
DE26 6115 0020 0010 2410 24

Häufig gesucht

Ansprechpartner

TYPO3 Cumulus Flash tag cloud by TYPO3-Macher - die TYPO3 Dienstleister (based on WP Cumulus Flash tag cloud by Roy Tanck) requires Flash Player 9 or better.

28.09.2015 Gemeinsame Übung mit der Bereitschaft Kirchheim

Am Montag, 28.09.2015 um 19 Uhr wurde die DRK Rettungshundestaffel Nürtingen/Kirchheim und die DRK Bereitschaft Kirchheim mit dem Stichwort „Gasexplosion mit vermissten Personen“ alarmiert. Angenommen wurde eine Gasexplosion in einem Haus, in dem sich eine unbekannte Anzahl an Zivilisten aufgehalten haben. Dank der Firma Waggershauser in Kirchheim-Linddorf konnte auf dem Firmengelände mit Schutt und Geröll eine anspruchsvolle Übung für Hund und Helfer abgehalten werden. Nach dem eintreffen der Rettungskräfte begann zuerst die Sichtung der Lage sowie die Einteilung der Kräfte. Die Rettungshunde suchten das gesamte Gebiet ab und die Hundeführer haben die gefundenen Opfer erstversorgt und betreut bis die einzelnen Teams der Bereitschaft zur Weiterversorgung und zum abtransport zum eingerichteten Verletztensammelplatz erfolgte. Die Suche und Versorgung der Opfer dauerte bis in den späten Abend hinein, sodass Kräfte der Bereitschaft Kirchheim den Verletztensammelplatz ausgeleuchtet haben. Der Schwerpunkt der Übung lag in der Kommunikation zwischen Rettungshundestaffel und Bereitschaft, sowie das anspruchsvolle Gelände. Der Abtransport der Opfer erwies sich als sehr schwer. Die Trümmerlandschaft stellte alle Einsatzkräfte auf die Probe. Insgesamt galt es 8 Opfer, gespielt von der Jungendfeuerwehr Jesingen, zu finden und zu versorgen. Für Überraschung sorgte eine ausgelegte Übungspuppe, diese simulierte einen bewusstlosen ohne Atmung und Herzschlag. Die Bereitschaft Kirchheim war mit 3 Fahrzeugen und 9 Einsatzkräften, die Rettungshundestaffel mit einem Fahrzeug, 8 Einsatzkräften mit 6 Hunden an der Übung beteiligt. Um 22 Uhr hieß es „Einsatz Ende“ da alle Opfer gefunden und versorgt wurden. Nach der Nachbesprechung konnten sich alle Teilnehmer an der Übung mit einem Vesper stärken und den Abend ausklingen lassen. Wieder einmal zeigte, dass die Zusammenarbeit der einzelnen DRK Abteilungen gut funktioniert. Nochmal herzlichen Dank an die DRK Rettungshundestaffel Nürtingen/Kirchheim und die DRK Bereitschaft Kirchheim für die bereitgestellten Einsatzkräfte. Der Dank gilt auch an die Jugendlichen von der Jugendfeuerwehr Jesingen für die Hollywood reife Schauspielerei der Verletzungen. Der Firma Waggershauser in Kirchheim-Linddorf danken wir für die Bereitstellung des Firmengeländes. 




Fotos: Felix Preu